• AVUS Ingelheim - Abwasserzweckverband "Untere Selz"
  • AVUS Ingelheim - Abwasserzweckverband "Untere Selz"
  • AVUS Ingelheim - Abwasserzweckverband "Untere Selz"
  • AVUS Ingelheim - Abwasserzweckverband "Untere Selz"

Anschlussgenehmigungen

Der Entwässerungsantrag zur Erteilung einer Anschlussgenehmigung ist im Zuge des Bauantrages auszuarbeiten und gemeinsam mit diesem beim jeweils zuständigen Bauamt einzureichen.

Bitte gehen Sie hierfür wie folgt vor:

  1. Wir empfehlen vor Erstellung der Entwässerungsunterlagen einen Auszug aus unseren Kanalbestandsdaten anzufordern und den eingereichten Unterlagen beizufügen. Die Vorgehensweise zur Anforderung einer Kanalbestandsauskunft ist unter dem Punkt „Planauskunft“ beschrieben.
  2. Es ist das Antragsformular Antrag auf Erteilung einer Anschlussgenehmigung“ auszufüllen. Diesem beizufügen sind:
    1. Lageplan im Maßstab 1:1000/1:500 mit Eintragung des Baukörpers
    2. Grundrisspläne KG/EG und Strangschema mit Angabe der NN-Höhen nach DIN 1986-100, DIN EN 752, 1610 sowie 12056-Teil 1-5
    3. Für Gewerbebetriebe: Betriebsbeschreibung mit Art und Menge des anfallenden Abwassers
    4. bei Anforderung durch AVUS: hydraulischer Nachweis der Einleitmenge, Überflutungsnachweis
  3. Verfügt das Grundstück noch über keine Anschlussleitung (Grundstücksanschluss) oder soll eine zusätzliche Anschlussleitung verlegt werden, ist der Antrag auf Herstellung eines erstmaligen oder zusätzlichen Grundstücksanschlussesausgefüllt beizufügen.
  4. Die ausgearbeiteten Entwässerungsunterlagen sind 1-fach und ungeheftet einzureichen.

Die eingereichten Entwässerungsunterlagen werden lediglich auf die Einhaltung der Vorgaben hinsichtlich der Abscheideanlagen und Rückhalteeinrichtungen, sowie auf die Eignung der Grundstücksentwässerungsanlage das anfallende Abwasser in die öffentliche Abwasseranlage einzuleiten überprüft.

Eine Prüfung entspechend einschlägiger DIN Normen und baurechtlicher Vorschriften erfolgt nicht.